Statement zur Modernen Sklaverei

Diese Mitteilung bezieht sich auf das Geschäftsjahr März 2017 bis Februar 2018.

Als weltweit erfolgreicher Bekleidungshersteller führen wir bei T.M.Lewin unser Unternehmen verantwortungsbewusst. Wir sind bestrebt, die Risiken der modernen Sklaverei in der gesamten Organisation zu verstehen und sicherzustellen, dass es in unserem Unternehmen oder unserer Lieferkette keine moderne Sklaverei gibt. Wir setzen alles daran, die Menschenrechte aller zu respektieren, mit denen wir arbeiten, und die höchsten ethischen Standards einzuhalten.

Thomas Mayes Lewin (T.M.Lewin) gründete das Unternehmen im Jahre 1898 und eröffnete sein erstes Geschäft in der Jermyn Street in London. Unser Unternehmen blickt auf eine lange Geschichte zurück. Heute besitzt T.M.Lewin knapp 100 Filialen in Großbritannien, wobei neue Filialen in verschiedenen Ländern weltweit eröffnen.

Wir handeln in Europa, Australien, Südostasien, den USA und Afrika; unsere Lieferanten sind in Europa und Asien angesiedelt. T.M.Lewin übernimmt die Verantwortung, die Risiken der modernen Sklaverei in diesen Ländern zu erkennen und auf die damit verbundenen Risiken zu reagieren.

Wir nehmen diese Verantwortung äußerst ernst und sorgen dafür, dass alle Fabriken und Lieferanten, mit denen wir zusammenarbeiten, von einem unabhängigen Dritten geprüft werden. Diese Prüfungen entsprechen den internationalen Industriestandards der Internationalen Labour Organization (ILO). Die Hauptziele der ILO sind die Förderung von Arbeitsrechten, menschenwürdigen Beschäftigungsmöglichkeiten, die Förderung des sozialen Schutzes und die Stärkung des Dialogs über arbeitsbezogene Fragen einschließlich der modernen Sklaverei.

Neue Lieferanten werden bei T.M.Lewin eingehend geprüft. Sie sind verpflichtet, einen unabhängigen Prüfbericht zu erstellen, der Schlüsselbereiche wie Gesundheit und Sicherheit, Arbeitszeiten und Praktiken sowie Kinderarbeit umfasst, die den ILO-Standards entsprechen. Wenn kein solcher Bericht vorliegt, wird T.M.Lewin vor Beginn der Zusammenarbeit mit dem Lieferanten eine unabhängige Prüfung durchführen lassen. Alle Lieferanten müssen sich mit dem umfangreichen Auditprogramm von T.M.Lewin im Rahmen der Vertragsbedingungen einverstanden erklären, bevor eine Zusammenarbeit mit T.M.Lewin zustande kommen kann.

Die Prüfungen heben gute Arbeitsmethoden sowie Problembereiche hervor. T.M.Lewin untersucht alle Bereiche der Nichteinhaltung mit den Lieferanten und arbeitet mit ihnen zusammen, um sofortige Maßnahmen zu vereinbaren und zu ergreifen und alle Fragen anzusprechen. Sollte eine bestimmte Nichteinhaltung nicht verbessert werden, kündigen wir den Vertrag mit diesem Lieferanten.

Wir setzen uns dafür ein, die Risiken der modernen Sklaverei in unserer Lieferkette sowie im gesamten Unternehmen T.M.Lewin frühzeitig zu erkennen und mit gebührender Dringlichkeit zu bewältigen. Diese Erklärung wurde vom Board of Directors von T.M.Lewin genehmigt.



Geoff Quinn – Chief Executive Officer, T.M.Lewin